Triebschneeproblem; ständig werden leicht zu störende Triebschneeablagerungen gebildet

In höheren Lagen umfangreiche Triebschneeablagerungen

Mit stürmischem Wind entstehen weiterhin frische Triebschneeablagerungen

Triebschnee ist das Hauptproblem

Mäßige Lawinengefahr; überlegte Routenwahl

Vorsicht vor oberflächennahen Schwachschichten in schattseitigen Expositionen

In den schneereichen Regionen schwierig zu beurteilende Lawinensituation; überlegte Routenwahl

In den schneereichen Regionen auch noch erhebliche Lawinengefahr

Im schneereichen Südwesten noch gefährliche und schwierig zu beurteilende Lawinensituation

Im schneereichen Südwesten noch gefährliche und schwierig zu beurteilende Lawinensituation

Im schneereichen Südwesten noch gefährliche und schwierig zu beurteilende Lawinensituation

Im schneereichen Südwesten noch heikle Lawinensituation

Im Südwesten noch heikle Lawinensituation

Große Neuschneemengen und Wind in höheren Lagen sorgen für große Lawinengefahr im Westen und Süden

Mit Neuschnee und Wind herrscht im Westen und Süden eine heikle Lawinensituation

Störanfällige frische und ältere Triebschneepakete bildet das Hauptproblem

Störanfällige Triebschneepakete bildet das Hauptproblem

In den schneereichen und stark vom Wind beeinflussten Gebieten heikle Lawinensituation durch störanfällige Triebschneeablagerungen

In den südlichen Gebirgsgruppen heikle Lawinensituation durch umfangreiche Triebschneeablagerungen

Stürmischer Wind und größere Neuschneemengen sorgen für teils große Lawinengefahr oberhalb der Waldgrenze

Frischer, störanfälliger Triebschnee

Frische störanfällige Triebschneeablagerungen beachten

Triebschneeablagerungen beachten

Mit Neuschnee und Wind wird der Triebschnee zum Hauptproblem

Mit milden Temperaturen rutschen Gleitschneelawinen wieder etwas leichter ab

Gleitschneeproblem in den schneereichen Gebieten Oberkärntens; Zunahme der Gefahrenstellen in hochalpinen Lagen

Gleitschneeproblem in den schneereichen Gebieten Oberkärntens

In den schneereichen Regionen Oberkärntens ist der Gleitschnee in sonnseitigen Expositionen noch ein Problem

In den schneereichen Regionen Oberkärntens ist der Gleitschnee noch ein Problem

In den schneereichen Regionen Oberkärntens ist der Gleitschnee noch ein Problem

Gleitschnee ist vor allem in Oberkärnten das Hauptproblem

Gleitschneelawinen können in Oberkärnten auf Grund der mächtigen Schneedecke vereinzelt auch noch etwas größer werden

Unterschiedliche Verteilung und Anzahl der Gefahrenstellen, im Westen mehr

Keine wesentliche Änderung; in höheren Lagen Triebschnee, in tieferen Lagen Gleitschnee beachten

Mit frischem Triebschnee steigt die Lawinengefahr in Oberkärnten etwas an

Die Schneedecke ist kompakt; spontane Lawinen sind in den schneereichen Regionen noch möglich

Allgemein noch Triebschnee- und Gleitschneeproblem; im Westen sind die Probleme größer

In den schneereichen Gebieten sind spontane Lawinen möglich; der Triebschnee in höheren Tagen ist störanfällig

Im Oberkärnten steigt die Lawinengefahr mit starkem Schneefall wieder etwas an

In Oberkärnten geht die Hauptgefahr noch von spontanen Lawinen aus

Mit Neuschnee und Wind in Oberkärnten im Tagesverlauf teils sehr große Lawinengefahr